Original paper

Trias bei Apolda-Camburg-Kahla. (Exkursionsbericht)

Naumann, E.

Kurzfassung

Von Jena begab man sich im Autobus nach Kleinromstedt, wo auf der von Nodosenschichten gebildeten Landoberfläche die obersten Schichten dös Oberen Muschelkalkes, die sogenannten Glasplatten, in einem Steinbruch vorzüglich aufgeschlossen waren, eine Wechselfolge von harten; blaugrauen, dunkelockerbraun verwitternden Kalken, mergeligen, kreideweiß verwitternden Kalklinsen, graugrünen Schiefertonen und dünnen, sandigen, glaukonitischen Kalkplatten (Glasplatten). Die Schichtflächen dieser Glasplatten sind meist mit Fischschuppen und kleinen Saurierknochen bedeckt; in den Kalken und Tonen findet man zuweilen große Ceratiten, wie C. dorsoplanus und -intermedius. ...