Original paper

Neuere Erfahrung über das Erdölvorkommen von Volkenroda

Albrecht, Helmuth

Kurzfassung

Öl ist in Volkenroda auch weiterhin nur auf Klüften im Hauptdolomit erschlossen worden. Es hat sich aber gezeigt, daß zwischen Klüften primärer und sekundärer Natur bei der Ölführung unterschieden werden muß. Die Klüfte primärer Art sind eine regelrechte Schieferung von tektonischem Ursprung; sie verteilen sich über das ganze bisher nachgewiesene Gebiet des Hauptdolomits und sind in dieser Schicht überall zu erwarten, wo sie entsprechendem Gebirgsdrucke ausgesetzt waren. Die Klüfte sekundärer Art dagegen sind erst in jüngster Zeit durch den Druck entstanden, den der Kaliabbau ausgelöst hat; sie finden sich deshalb nur in der Zone der Abbaufelder, die sich allerdings ständig vergrößert. Aus den Klüften primärer Art, die auf große Erstreckung mit Öl erfüllt sind und vielleicht gegenwärtig noch gespeist werden - sei es von der Seite oder von der Tiefe her - ist das Öl in die sekundären Spalten eingedrungen. Das sekundäre Spaltensystem stellt einen großen ,unterirdischen Ölakkumulator" dar, der durch Zufluß aus dem primären System geladen worden ist und auch gegenwärtig wieder aufgeladen werden kann. Beim Schließen der Bohrungen findet eine solche Aufladung statt. Aus einer Reihe von Beobachtungen läßt sich die derzeitige Größe des aus sekundären Spalten gebildeten Ölakkumulators auf 50 000-60 000 cbm errechnen.