Original paper

Die Fortsetzung des Siegener Hauptsattels in den Ardennen.

Quiring, Heinrich

Kurzfassung

Das im Ausgang der Siegener Zeit gefaltete Siegener Unterdevon wird durch zwei Hauptsättel beherrscht, den Siegener und den Müsener Hauptsattel. Im Sattelkern des Siegener Hauptsattels brechen zwischen Siegen und dem Laacher See tiefe Siegener Gesteine (Tonschiefer-Schichten) auf. Im Bereich des Eifelgrabens Bitburg-Kommern ist der Sattel zwischen Laacher See und Martelange in den Ardennen soweit abgesenkt, daß nur höchste Siegener Gesteine (Herdorfer Schichten und Gilsbacher Quarzit) den Sattel kern bilden. Bei Martelange hebt sich der Sattel wieder heraus, so daß zunächst Rauhflaser, bei Ansier (Anlier) auch Tonschiefer-Schichten im Sattelkern erscheinen. ...