Original paper

Hohlformdruck-Tektonik, erläutert an Mulden- und Sattelflanken des Appalachischen und des Ruhr-Lippe Steinkohlengebiets

Siedl, Erich

Kurzfassung

I. Geologische Lage der behandelten Zonen: Über die Gesamttektonik der beiden Gebiete, denen die hier miteinander verglichenen kleinen Zonen angehören, unterrichten überschlägig die Abb. 1 und 2. Der Querschnitt Abb. 1 b geht durch das nördliche, nach NW ausbiegende Bogenstück des Appalachischen Kettengebirges, Grundriß Abb. 1 a, und zwar durch das 20 km breite Broad top-Kohlengebiet, etwa 100 km südlich vom pennsylvanischen Anthrazitgebiet, dessen Faltung hier hauptsächlich behandelt wird. Das Kohlengebiet von Alabama dem der Querschnitt Abb. 9 entnommen ist, liegt am Südende des Appalachischen Kettengebirges. Wie im Querschnitt Abb. 1 b, so ist auch in Pennsylvanien und in Alabama die Faltung verhältnismäßig ruhig und im großen und ganzen ohne Stellen einer besonders verwickelten Tektonik. Die steilere Aufrichtung der SO-Schenkel der Mulden und die in den Hauptzonen auftretenden gegen NW gerichteten Überschiebungen erklären sich durch den an diesen Stellen von SO wirkenden Anteil des Drucks, der die Zusammenschiebung verursachte. Die Tektonik des Ruhr-Lippe Gebiets, Querschnitt Abb. 2 b, das vom südlichen Rand des Steinkohlentroges fast 60 km weit gegen N verfolgt ist, ist erheblich verwickelter; auch sind Muldenböden nur vereinzelt aufgeschlossen. Entgegen der in letzter Zeit geäußerten und eingehend begründeten Meinung, daß die Lagerungsverhältnisse der Steinkohlenschichten gegen N zur Trogmitte und nach der Teufe zu im großen und ganzen verwickelter würden, kommt man wieder zu der alten Auffassung einer Beruhigung in diesen Richtungen, Abb. 2 b, trotz stellenweise gesetzmäßiger Zunahme der Faltungs-Stärke, wenn man die Gesamttektonik als Folge eines ,Hohlformdrucks" ansieht. In beiden Gebieten soll hier aber nicht die Gesamttektonik, sondern die Tektonik einzelner Zonen verglichen werden. (Die Gesamttektonik des Ruhr-Lippe Gebiets habe ich an anderer Stelle als Folge von Hohlformdruck zu erklären versucht.) In der Einzeltektonik sind in beiden Gebieten sämtliche Faltenformen, die man unter mechanischen Gesichtspunkten unterscheiden kann, vertreten - Blattparallelfaltung (Rundbogen- und Spitzbogenform), Aufblätterungsfaltung, Schrumpfungsfaltung, Blockfaltung und Blockkrümmung. ...