Original paper

Die Fortsetzung des Siegener Hauptsattels in den Ardennen

Quiring, Heinrich

Kurzfassung

ASSELBERGHS hat 1927 die im Siegerlande festgestellte Gliederung der Siegener Schichten 3. Herdorfer Schichten 2. Rauhflaser-Schichten 1. Tonschiefer-Schichten mit der in Belgien und im belgisch-deutschen Grenzgebiet erkannten Schichtengliederung in Einklang zu bringen versucht. Wenn man von der nicht zutreffenden Bezeichnung Hunsruckien absieht, die er den höheren Siegener Schichten beilegt - in Wirklichkeit liegt die Hunsrück-Stufe über den oberen Siegener Schichten (Herdorfer Schichten + Gilsbacher Quarzit) - so kann sein Versuch im wesentlichen als geglückt angesehen werden. Insonderheit war durch die Gleichsetzung: Schichten von Longlier = Seifener Schichten, ein Ausgangspunkt für weitere Parallelisierungsversuche und kritische Behandlungen der stratigraphischen Fragen gegeben. Fortschritte haben vor allem 1932 MAILLIEUX und DAHMER erzielt. MAILLIEUX hat darauf hingewiesen, daß einige der im Siegerlande und am Mittelrhein erkannten Leitfaunen auch in den Ardennen in gleicher stratigraphischer Stellung vorhanden seien. Er setzte die Seifener Fauna der Fauna von Longlier, die Rauhflaser-Gensbergfauna der Fauna von Martelange gleich. Diese Parallelisierung hat DAHMER insofern bestätigt, als er in der Rauhflaser-Fauna von Juseret (ASSELBERGHS 1913) ein nach Fossilbestand und Gesteinsbeschaffenheit sicheres Äquivalent der von ihm beschriebenen Rauhflaser-Faima von Neuwied-Augustenthal (1931) erkannte. Die Faunen von Juseret und Neuwied-Augustenthal sind auch insofern sehr wichtig, weil sie deutliche Herzyn - Einschläge (DAHMER 1931, S. 94, 1932, S. 374) aufweisen (Sp. hercyniae GIEB. = Sp. pellico VERN. & ARCH., Leptaena bouei BARR., Strophostylus naticoides A. ROEM., Bellerophon cf. auricularia OEHL. in der Fauna von Neuwied). Herzyn-Einschläge zeigen ferner die mir seit 1922 bekannte Fauna von Schutzbach mit Sp. hercyniae GIEB., Sp. cf. unica HALL, Sp. cf. divaricata HALL) und die von SCHRIET, aufgefundene Fauna von Eitorf-Unkelsmühlei mit Sp. decheni GIEB. Diese neueren Funde haben gezeigt, daß die von DREVERMANN 1915 geäußerte Ansicht über die Stellung des Herzyns berechtigt ist. ...