Original paper

Die Diskordanz zwischen den Waldenburger und Weißsteiner Schichten.

SCHOBER, KARL

Kurzfassung

Die Untersuchungen über die Größe und Verbreitung der Diskordanz zwischen den Waldenburger und Weißsteiner Schichten ergaben, daß die Diskordanz nur auf die Waldenburger und Rothenbacher Steinkohlenmulde beschränkt ist. Westlich des Gaablauer Kulmvorsprunges kann sie nicht festgelegt werden, da Waldenburger Schichten dort fehlen. Auf der Ostseite der Waldenburger Mulde ist die Diskordanz nicht vorhanden, sie fehlt auch bis in das Gebiet von Neurode. Durch die Diskordanz werden die Flöze der Waldenburger Schichten von Osten nach Westen vom hangendsten bis zum liegendsten abgeschnitten. Das hangendste Flöz verschwindet zwischen Altwasser und Weißsteim das liegendste beim Gaablauer Kulmvorsprung. ...