Original paper

Lehrausflug zu den Mineralquellen am Taunus rande: Bad Soden, Cronthal, Bad Homburg, Bad Nauheim (Exkursionsbericht)

anonymus

Kurzfassung

Die genannten Quellen (mehr oder weniger warme Kochsalz-Säuerlinge) liegen auf einem ausgedehnten NO-SW streichenden Spaltensystem (vgl. Abb. 2), an dem die diluvialen und tertiären Schichten des Mainzer Beckens gegenüber dem Vordevon und Devon des Südostrandes des Rheinischen Schiefergebirges abgesunken sind. Wo Querstörungen in Tälern dieses Spaltensystem durchziehen, ist die Möglichkeit zum Mineralwasseraufstieg (oft verstärkt durch Kohlensäure) gegeben. Die Mineralisierung erfolgt höchstwahrscheinlich aus Zechsteinsalzlagerstätten östlich der Wetterau, Erwärmung je nach Tiefe der Spaltensysteme, die Zufuhr von Kohlensäure aus ersterbenden Basaltmagmaherden. ...