Original paper

Zur Gliederung der deutschen Varisziden

Krenkel, E.

Kurzfassung

In einer kurzen Arbeit, die betont, auf Einzelheiten vorläufig nicht eingehen zu wollen, gliederte ich die Varisziden in den rhenoherzynischen, nordbewegten und in den saxo-thuringischen, südbewegten Stamm, die durch ein Zwischengebirge geschieden werden. H. SCHOLTZ nimmt zu dieser Gliederung Stellung. Er kommt zum Ergebnis, daß die - seinen Anschauungen widersprechende - ,KRENKELSche Arbeitsweise" zu Ergebnissen käme, die er schon früher zeitigte. Darauf sei kurz einiges erwidert. SCHOLTZ zeichnet ein Profil durch das Variszikum von der Böhmischen zur Brabanter Masse, an das ich als unmißverständliches Dokument seiner Auffassung anknüpfe. Die reichlich unter diesem Profil angebrachten großen Pfeile zeigen sämtlich über dessen ganze Länge hin Bewegung von SO nach NW. Entgegengesetzte Bewegung zeigt das Profil nur auf kleinsten Strecken, so im schmalen Raume des Thüringer Schiefergebirges, unter dem der verschämte kleine Pfeil die Geringwertigkeit dieser antithetischen S-Bewegung überzeugend illustriert. Diese S-Bewegung wird durch ,relative" Umstände, durch Unterschiebung zu erklären versucht. Die gesamte, im Profil gegen NW gehende Bewegung mitsamt ihren Antithesen läßt SCHOLTZ bewirkt sein durch die Böhmische Masse, die nach N vordrückt, wobei sie kristalline Splitter aufschürft. Die Böhmische Masse, diese Sphinx der Geologie, ist der bestimmende Motor für die Struktur der Varisziden. Meine Auffassung ist eine durchaus andere. Der längst bekannte Zug kristalliner Gesteine Mitteldeutschlands (,Spessartschwelle") ist für mich nicht eine beliebige starre Scholle, sondern ein durch Schwere-Überschuß-Felder - im Gegensatz zur Böhmischen Masse - noch jetzt genügend aus seiner einstigen, hohen strukturellen Stellen gekennzeichnetes Zwischengebirge (von sehr komplizierter Innenstruktur und prävariszischer Faltung). Das im S dieses langen, nur mehr in Resten sichtbaren Zwischengebirges folgende Saxo-Thuringikum ist primär, nicht hier und da nur antithetisch, gegen die Böhmische Masse bewegt, der ich nur eine geringe Bedeutung für den Bau der Varisziden zuerkenne. Was aber im N des Zwischengebirges liegt, wurde primär gegen N getragen, bei gewissen antithetischen Bewegungen. ...