Original paper

Zechstein im Untergrunde der Eiderstedter Marsch

Heck, L.

Kurzfassung

Im Anschluß an eine flache Brunnenbohrung bei Oldenswort-Osterende, die bei etwa 10 m Tiefe rotem Tonmergel antraf, ließ die Preuß. Geologische Landesanstalt vier Bohrungen zur wissenschaftlichen Ergründung des Gebietes ausführen. Die Untersuchung des reichlichen Bohrmaterials hat ergeben, daß der ziegelrote Tonmergel nahe der Marschenoberfläche größere Ausdehnung und Mächtigkeit besitzt und als Oberer Zechstein zu gelten hat. Zahlreiche verschiedenartige Gerölle des Mittleren und auch des Unteren Zechr Steins, wie auch unverwitterte, frische Gerölle der Oberen Kreide finden sich aufgearbeitet im Hangenden des roten Tonmergels. ...