Original paper

Die Beziehungen zwischen Felsengebirge und Großem Becken im westlichen Nordamerika - Ergebnisse einer Studienreise durch die Vereinigten Staaten III

Becker, Hans

Kurzfassung

Die Willard-Überschiebung in der Wasatchkette (Utah) galt bisher als westgerichtete Randstörung des Felsengebirges. Es wird nachgewiesen, daß die Bewegung auf ihr nach Osten ging, sie also aus dem abgesunkenen Großen Becken stammt. Das spätmesozoische Faltengebirge der Rocky Mountains reichte also bis weit in das Becken hinein. Seine südliche Fortsetzung wird im Westen des ungefalteten Colorado-Plateaus gesucht, die südlichen Rockies erscheinen lediglich als ein dem Schweizer Jura vergleichbarer Seitenast. Die ,Basin Ranges" im Großen Becken werden durch Zugrisse erzeugt, die infolge der nordwärts gerichteten Vorbeitrift der pazifischen Scholle quer zur sonstigen Gebirgsrichtung aufreißen. Als Beispiel für ähnliche Erscheinungen in anderen Kontinenten werden die Horste des pannonischen Beckens erwähnt.