Original paper

Die Fundschicht der Tonplastik aus dem Altdiluvium von Lützelsachsen bei Weinheim (Süd) Grube Jörder

Freudenberg, Wilhelm

Kurzfassung

Auf S. 666 dieser Zeitschrift (9), B. 83 versucht Herr WILDSCHREY die Fundverhältnisse des altdiluvialen Artefakts aus gebranntem ältesten Löß so zu deuten, als sei es von oben her aus der mit Ziegelbrocken versetzten tiefen Rodungserde der Grube Jörder (Westgehänge) in die altdiluvialen Sande gelangt. Auch das Wesen des Artefakts wird nicht erkannt. ,Er (WILDSCHREY) faßt das Gefäß als den abgebrochenen Hals einer Flasche oder eines Kruges auf, wie sie etwa in der jüngeren Eisenzeit auftauchen." Diese überraschende und nicht zutreffende Deutung hat Herr WILDSCHREY mir zum ersten Mal in einem Briefe mitgeteilt, worauf ich natürlich widersprach, da ich mich als Sammler prähistorischer Altertümer sehr wohl in derartigen Dingen auskenne. Damit nun der Leser dieser Zeitschrift sich selbst ein Bild von den Fundverhältnissen der Plastik machen kann, füge ich einen Lageplan des Fundgebietes der Grube Jörder und drei Fotos hierbei, die geeignet sind, die Sache vom geologischen Standpunkte aus klarzustellen. Der Lageplan (1:1250) ist der Flurkarte von Weinheim entnommen, obwohl die Grube Jörder unterm ,Höcher", wie die Sandterrasse im Volksmunde heißt, schon der Nachbargemeinde Lützelsachen angehört. Die Fundstelle liegt unmittelbar an der Straße Frankfurt-Heidelberg. Auf der Höhe des Hügels befand sich bis zum 30 jährigen Krieg der Weiler ,Höcher". Im Altdiluvium flossen hier vereinigt Rhein und Neckar auf einer Unterlage von Mitteloligocän; doch könnte noch Liassandstein an den Bruchrändern der Tertiärplatte anstehen, wie kopfgroße Geschiebe eines feinen quarzitischen Sandsteins mit Lima gigantea usf., die oberhalb Heidelbergs in dieser Ausbildung fehlen, dies nahe legen. Das Vorkommen altdiluvialer Sande der Grube Jöder zieht sich von Bensheim (gegen Zwingenberg), Heppenheim (hier ein Zahn von Rhinoceros etruscus) gegen Weinheim Nord (Schlangenbühl) nach den Dörfern im Süden von Weinheim bis gegen Leutershausen hin, wo ich überall die altdiluviale Fauna fand und an verschiedenen Stellen erwähnt habe. ...