Original paper

Zur Altersfolge der Intrusionen in der Elbtalzone.

Gallwitz, H.

Kurzfassung

Die gegenseitigen Altersbeziehungen der in der Elbtalzone reichlich auftretenden Plutone werden auf Grund ihres Kontaktverbandes mit dem Nebengestein und ihrer tektonischen Stellung in eine zeitliche Abfolge gebracht, die die Erzgebirgsgneise, die kataklastischen Granite von Strehla, Dohna und Niedergrund und die Turmalingranite von Gottleuba in eine erste Gruppe von Plutonen zusammenfaßt, die während und im Anschluß an die sudetische Phase aufgedrungen ist. Es folgen nach der erzgebirgischen Phase, also nach der Horizontalflexur der Elbtalzone, der Meißener Syenit und Hornblendegranit, der Hauptgranit desselben Massivs, der Lausitz und von Bobritzsch und schließlich die zinnerzbringenden Granite des östlichen Erzgebirges und von Markersbach.