Original paper

Die Gliederung und Altersstellung der Crednerien-Schichten bei Niederschöna und Dippoldiswalde.

Häntzschel, W.

Kurzfassung

Im Liegenden der marinen Oberkreide ist in der weiteren Umgebung Dresdens ein Schichtkomplex entwickelt, der einen sehr wechselvollen Aufbau aus Schottern. Kiesen, Sanden, Sandsteinen und Tonen zeigt. Es sind dies die Niederschönaer Schichten, die auch als Crednerien-Schichten bezeichnet werden. Ihre Basis bilden Grundschotter, die sich zu 80-90% aus Milchquarzen meist geringer Abrollung zusammensetzen. Weitere Komponenten sind Lydite, Porphyre und Gneise, auch Amethyste fehlen nirgends. Die Schotter werden, wie die Aufschlüsse bei Niederschöna zeigen, von Sandsteinen überlagert, die in den tieferen Partien noch massig gebankt sind, in höheren Lagen aber reichlich Zwischenschaltungen von meist pflanzenführenden Tonlagen und Tonlinsen enthalten. ...