Original paper

Plauenscher Grund und Heidenschanze Coschütz (Exkursionsbericht)

Gallwitz, H.

Kurzfassung

Ein kleiner Nachmittagsspaziergang in unmittelbarer Nähe der Stadt zeigte den Teilnehmern den z. Z. größten Aufschluß der Cenomantransgression im Ratssteinbruch. Da dieser erst in den 90er Jahren entstand, sind ältere Fossilfunde mit der Bezeichnung ,Plauenscher Grund" von anderen Fundpunkten herzuleiten, die heute meist nicht mehr bestehen. Die Grundkonglomerate bilden keinen durchgehenden Horizont, sondern können nach S zu vollständig unter dem Pläner auskeilen. In ihnen wurden die meisten Fossilfunde gemacht, seltener in den hangenden Plänern. Das Liegende der Kreide bildet der deutlich geflaserte, und stark zerklüftete Syenit des Meißener Massivs, der einen Gang von Minette enthält. ...