Original paper

Siegener und Koblenzschichten in der Grauwacken führenden Zone und dem Ebbesandstein des westlichen Ebbesattels

Schriel, W.

Kurzfassung

In einer Arbeit, betitelt ,Über eine untere Gedinnefauna im Ebbesandstein des Ebbegebirges" befaßt sich A. FUCHS (1934, S. 395) mit meinen Untersuchungen im Bergischen Lande und den Folgerungen, die ich in bezug auf die Altersstellung gewisser Horizonte der Verseschichten gezogen habe. Die Resultate meiner Untersuchungen habe ich in zwei Arbeiten (SCHRIEL 1932; SCHRIEL & GROSS 1933) niedergelegt. Ich kam im Gegensatz zu A. FUCHS ZU dem Schluß (SCHRIEL 1933, S. 37), daß 1. Teile der Grauwacke führenden Zone (tuv 2) des Ebbesattels Äquivalente der Wahnbachschichten sind, 2. Teile der bunten Ebbeschichten (tue) den Bensberger Schichten entsprechen und 3. der Ebbesandstein (tuv 3) zum Teil mit dem Rimmertquarzit und den Bensberger Grauwacken identisch ist. In den letzten Jahren hatte ich Gelegenheit, die Arbeiten im Bergischen und Sauerland fortzusetzen, andererseits aber auch unter Führung der belgischen Kollegen ASSELBERGHS und MAILLIEUX das Gedinne und die Siegener Schichten der Ardennen und des Hohen Venns kennen zu lernen. Die hierbei gewonnenen Anschauungen lassen in vielem klarer sehen. Sie bestätigen einerseits die von FUCHS aufgestellte Stratigraphie der Ebbe in ihren Grundzügen, haben mich aber andererseits auch davon überzeugt, daß gewisse Teile der von FUCHS aufgestellten Versestufe keine stratigraphische Einheit bilden, sondern verschiedenen jüngeren Schichten zugerechnet werden müssen. Zur besseren Kenntnis der Vorgänge schicke ich eine kurze Beschreibung der in den drei letzten Jahrzehnten erfolgten Erforschung des Ebbegebirges und des Bergischen Landes voraus. Es ist das Verdienst von FUCHS, erkannt zu haben, daß die im östlichen Ebbegebirge in den Herscheider Schichten und vor allem in dem Huinghäuser Kalk und Mergel, sowie im Ebbesandstein am Bredereck und im Sauerland bei Silberg auftretende Fauna mit den belgisch-französischen Untergedinnefaunen zu vergleichen ist und der Fauna von Montdrepuits und Liévin entspricht. Auch die Einteilung dieses Schichtenkomplexes in: Bunte Ebbeschichten (Schichten von Oignies); Ebbesandstein - Grauwacken führende Zone - Huinghäuser Kalk und Mergel - Herscheider Schichten (Schichten von Montdrepuits).