Original paper

Die Unterkreide und das Cenoman auf der südöstlichen Frankenalb.

Trusheim, F.

Kurzfassung

Die Großelemente der jungkimmerischen Tektonik (möglicherweise Hilsphase) bestehen in Südostdeutschland in einer weitspannigen Heraushebung der Böhmischen Masse und des Fränkischen Schildes, zwischen denen die Naabsenke als Tiefgebiet lag. Das absolute Maß der Heraushebung betrug im vorderen Bayrischen Wald bei Roding etwa 600 m. Auch eine Reihe von flachen Sätteln und Mulden, sowie einzelne Bruchstörungen und ein erstes Kluftsystem sind bereits damals entstanden. Das Umbiegen der Frankenalb und ihre Schiefstellung nach Süden geht auf diese jungkimmerische Tektonik zurück. Der Verwitterungsschutt der jungkimmerischen Hochgebiete ist heute noch in Resten erhalten. Diese terrestrischen, fluviatil verfrachteten Schuttmassen (Schutz-felsschichten) gehören in die Unterkreide. ...