Original paper

Eiszeitliche Bodenbildungen bei Dresden und ihre bodenphysikalische Untersuchung.

Gallwitz, H.

Kurzfassung

In der Ziegeleigrube Torna bei Dresden wurde folgendes Schichtprofil vermessen: 1,5-2 m Lößlehm, 2 in Löß mit zahlreichen Lößkindeln, 2,5 m Lößlehm, rostig und weiß gefleckt, gleiartig, 1 m dunkelgrauer, schwach kalkiger Lehm mit Sandstein- und Plänerbrocken; die Oberfläche ist in Wellen gelegt: Fließerde, 2 m geschichteter Löß mit dünnen Kieslagen, Liegendes Plänermergel, oben tonig zersetzt, örtlich mit dem hangenden Löß verfließend. Schlämmanalysen der Fließerde, des Pläners und des Lößes zeigen, daß die Fließerde ein Löß ist, der verhältnismäßig wenig Plänermaterial aufgenommen hat. Die Bestimmung der Fließ- und Ausrollgrenzen und die sich daraus ergebenden Plastizitätszahlen der Schichten zeigen aber, daß das mechanische Verhalten der Fließerde dem des Pläners nahekommt. ...