Original paper

Die Hessische Tiefe im tektonischen Großbilde Europas

Stille, Hans

Kurzfassung

Die geologische Geschichte der westlichen Alten Welt (Europa, Afrika) gibt uns gute Beispiele für den Aufbau und Abbau der Kontinentalsockel als der großen sialischen Blöcke, die im Sinne der Isostasievorstellungen das mittlere Erdniveau überragen, weil sie relativ leicht sind. Ihr Aufbau, d.h. die Überführung der vorher sinkenden großen orthogeosynklinalen Gebiete in die Kontinentalphase (Sockelphase), geschieht in den Faltungsperioden durch Zusammenpressung der überwiegend sialischen und vorher breitere Räume einnehmenden Geosynklinalsedimente auf engeren Raum und damit auf entsprechend höheren Querschnitt - dieses im allgemeinen noch unter Hinzutritt von überwiegend sialischen plutonischen Massen. Der auf solchen Wegen im Ablauf der orogenen Ären und Phasen entstandene europäische Festlandsblock scheint, wie an anderer Stelle schon ausgeführt, speziell an seiner Westfront gegen das atlantische Tiefmeer annähernd die Konturen noch zu besitzen, die ihm in der variscischen Faltungsära gegeben worden sind. Dagegen ist vom nordwestlichen ureuropäischen Anteile des einstigen Europas schon viel wieder abgebaut und heute durch Tiefmeer ersetzt, und auch das kaledonisch konsolidierte Europa ist wohl kaum noch intakt. In letztere Sachlage spielen allerdings die noch nicht voll geklärten Fragen der einstigen Ausdehnung der kaledonischen Faltungen des Nordens hinein. Schon diese europäischen Verhältnisse liegen im Bilde dessen, daß im Gegensatz zu der relativ kurzen Dauer der orogenen Vorgänge, die die Kontinente aufbauen bzw. erweitern, der Abbau der Kontinente ein Prozeß ist, der ganz lange Zeiten erfordert. Unter den Begriff ,Abbau" entfallen aber nicht die Rücktiefen, die sich rückwärts zur Faltungsfront einstellen - oft schon recht bald, ja sozusagen unmittelbar nach den Faltungen. Vielmehr sind sie noch zur konstruktiven Ära in der Geschichte eines Kontinentalblockes zu rechnen, weil sie neue alpinotype Faltungen, also neue konstruktive Vorgänge, vorbereiten. Dem in seinen Außenkonturen noch in weiten Teilen intakten europäischen Sockel steht im Süden das Urland Afrika als ein Torso, ein Stück der einst so gewaltig großen Ureinheit Gondwanaland, gegenüber. ...