Original paper

Über die Feststellung der Wurzelgebiete der Wallberge (Åsar) mit Hilfe der Geschiebezählung

Simon, Wilhelm Georg

Kurzfassung

Åsar oder Wallberge sind lange schmale, häufig über mehrere Kilometer sich erstreckende wallartige Höhenzüge. Sie verlaufen, von vorkommenden Versetzungen abgesehen, fast gradlinig, meist entlang oder in einer langgestreckten Rinne. Diese Wallherge haben alle die Eigentümlichkeit gemeinsam, daß sie zu einer Endmoräne am unteren Ende dieser Wallberge senkrecht verlaufen. Der Inhalt dieser Wallberge ist von sandigkiesiger Beschaffenheit und erfüllt von gerollten Geschieben. Vom Beginn eines Wallberges bis zu seinem äußeren Ende ist eine Block- und Kornsortierung meistens festzustellen. Alle diese Eigenschaften deuten darauf hin, daß die Åsar inglazialer Schmelzwassertätigkeit ihre Entstehung verdanken. In inglazialen Tunnels häuften sich das vom Schmelzwasser mitgeführte Gesteinsmaterial, vor allem die Blöcke mit Kiesen an. Diese Schmelzwasserabsätze unterlagen jedoch bei dem Abschmelzen des Eises der Ausschmolzung, so daß die den ehemaligen Tunnel erfüllenden Blöcke, Kiese und Sande schmale, auf bereits abgesetztem Boden liegende, langgestreckte Höhenzüge bildeten. Geschiebezählungen nach der Methode von HESEMANN (4) sowie die Ermittlung des Rapakiwianteils der Finnland-Ålandgesteinsgruppe, die ich im Rahmen meiner von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützten Eisrandlagenarbeit in Holstein auf den Wallbergen und ihrer Umgebung durchführen konnte, ergaben zur Frage der Wurzelgebiete der Åsar Ergebnisse, die ich hier an den Beispielen dreier Åsar aus Kreis Stormarn von Meiendorf (M. Bl. 935), Dwerkatlen (M. Bl. 936), Zarpen (M. Bl. 745, 746) und des Neuenkirchner Wallberges von der lauenburgisch-mecklenburgischen Landesgrenze (M. Bl. 939, 1035) erläutern werde. Das Ås von Meiendorf (1), (2) ist südlich des von Meilsdorf kommenden Baches, südlich der Bahnstrecke Hamburg-Lübeck gelegen. Der Wallberg steht senkrecht zum äußersten Rand A1 (Bezeichnungsweise nach GRIPP) der jüngsten Vereisung. ...