Original paper

Astronomie und Geologie

Nölke, Friedr.

Kurzfassung

Jeder der Teildisziplinen der Naturwissenschaft fällt in ihrem Gebiete eine bestimmte, ihr eigentümliche Aufgabe zu, und dem Fortschritte der Forschung ist es deshalb im allgemeinen nicht dienlich, wenn man ihre Grenzen verwischt. Aber ebenso unterliegt es keinem Zweifel, daß der Forscher, wenn er nicht gelegentlich über die seinem Fache gezogenen Grenzen hinübersieht, um festzustellen, wie sich die eigenen Forschungsergebnisse in den großen allgemeinen Bau einfügen, Gefahr läuft, nur noch wenig ergiebiger Detailforschung nachzuhängen und die großen allgemeinen Gesichtspunkte aus den Augen zu verlieren. Denn nicht selten zeigt sich, daß auf Nachbargebieten erlangte Resultate mit Nutzen für die eigene Forschung verwertet werden können. Nebelwände, die den Blick in die Ferne versperrten, zerteilen sich, Hintergründe werden sichtbar, und unsicheres Umhertasten des Forschers verwandelt sich in planmäßiges Vorwärtsschreiten. Wie sehr hat sich unsere Einsicht in die Beschaffenheit und die Entwicklung des Erdkörpers vertieft, seit Geophysik und Geochemie den geologischen Tatsachen ein geistiges Band einzuflechten gestatten! Und welche ungeahnte Bereicherung hat unser Wissen vom Weltall erfahren, seit der bloß beobachtenden und rechnenden Astronomie die Astrophysik als Helferin an die Seite getreten ist! Eine engere Verknüpfung zwischen zwei Forschungsgebieten, die ebenfalls eine Ausweitung und Vertiefung unseres Wissens erwarten läßt, nämlich die zwischen der Geologie und Astronomie, ist bis jetzt kaum versucht worden. Als Weltkörper ist die Erde Forschungsgegenstand der Astronomie, als Einzelkörper Forschungsgegenstand der Geologie, und es versteht sich eigentlich von selbst, daß beide Wissenschaften einander mannigfache Hilfe leisten, daß sie einander ergänzen können und ergänzen müssen. Zwar lenkt die Geologie den Blick in die Vergangenheit der Erde, während es die Hauptaufgabe der Astronomie und Astrophysik ist, den gegenwärtigen Zustand des Kosmos zu erforschen. Aber auch die Frage nach der Entwicklung der Weltkörper gehört in den Forschungsbereich dieser Wissenschaften, und es liegen auch bereits erfolgverheißende Ansätze zur Beantwortung der Frage und verläßliche Teilergebnisse vor. ...