Original paper

Die Prümer Mulde.

Reuling, H. TH.

Kurzfassung

Die Prümer Mulde, kartiert von HAPPEL & REULING, zeigt eine klare Stratigraphie an klassisch zu nennenden Profilen. Die Schicht-Glieder vom Unter-Koblenz bis zum Ober-Devon zeigen am heutigen N- und S-Rand innerhalb der einzelnen Schicht-Glieder eine fazielle Verschiedenheit in bestimmtem Sinne, aus dem sich paläo-geographische Rückschlüsse ableiten lassen. - Die Tektonik der Mulde ist übersichtlich, aber auf dem N- und S-Flügel sehr verschieden: Der N-Flügel ist breit, in eine ganze Reihe von Spezial-Mulden und -Sättel zerlegt und zeigt flaches Einfallen zur Mulden-Achse. Der S-Flügel ist schmal, besitzt nur wenige Spezial-Mulden und -Sättel und zeigt steiles Einfallen bzw. Überkippung. - Neben den nö. streichenden Sätteln und Mulden treten auch fast NS-streichende Quer-Sättel auf. ...