Original paper

Neue Diamantlagerstätten nördlich des Äquators als Beispiel der bergbaulichen Erschließung afrikanischer Rohstoffgebiete.

Knetsch, G.

Kurzfassung

Die Entwicklung des Diamantbergbaus als einer Schlüsselindustrie in den Ländern um den Golf von Guinea während der letzten Jahre wird geschildert. Eine kurze Schilderung der fluviatilen Diamantseifen in der Goldküste, wo z. Zt. über 1 000 000 Karat im Jahr gefördert werden, zeigt Lagerstätte, Schürfung und Entdeckungsgeschichte. Die Hauptfelder liegen am Birrimfluß, zahlreiche kleinere Fundpunkte sind durch das ganze Land verstreut. Aus Togo ist bisher nichts bekannt geworden. Die untere Bauwürdigkeitsgrenze liegt bei etwas weniger als 1 Karat im cbm, es kamen aber Anreicherungen von 47 Karat im cbm vor. Ähnliche Lagerstätten wurden in jüngster Zeit in Sierra Leone entdeckt. Sie zeigen einen ähnlichen Typ von im Durchschnitt allerdings größeren Diamanten in z. T. außerordentlichen Anreicherungen. ...