Original paper

Geologische Untersuchungen über die Basalte des Westerwaldes.

Ahrens, W.

Kurzfassung

Erörtert wurde im wesentlichen das geologische Auftreten und die Ausbildung der deckenförmigen Basalte. Der Schmelzfluß drang oberflächennah in einen gut geschichteten, noch völlig unverfestigten, schlammigen Tuffit, ohne im allgemeinen die Oberfläche zu erreichen. Die Lagerungsform wird daher besser nicht als intrusiv, sondern als ,subeffusiv" bezeichnet. - Eine kurze Mitteilung über den eigenartigen Basaitdurchbruch vom Eulsberg sw. Hachenburg (an der Luft erstarrte Lavaspritzer) schloß sich an. (Der Inhalt des Vortrages wird in unserer Zeitschrift ausführlich veröffentlicht werden.)