Original paper

Geologische und lagerstättenkundliche Neuigkeiten aus dem Ostindischen Archipel (2. Fortsetzung) (Reviewartikel)

anonymus

Kurzfassung

Allgemeines. Die Rohölförderung Niederländisch-Indiens belief sich 1937 auf 54 300 000 Barrels (2,7% der Weltförderung), die Britisch-Borneos (Brunei und Serawak) auf 6 000 000 Barrels (0,3% der Weltförderung). Der Archipel gilt nicht mehr als reich an Erdöl, und in Fachkreisen wird die Zukunft des Öls sehr pessimistisch beurteilt. Man nimmt allgemein an, daß, wenn die heute im Gang befindlichen Untersuchungen in Neuguinea nicht zu bedeutenden Ölfunden führen werden, das Erdöl Insulindes in spätestens etwa 20 Jahren erschöpft sein wird. In diesem Zusammenhang wird in letzter Zeit die Frage erörtert, ob nicht eine Einschränkung der Förderung im Landesinteresse geboten ist. Die Nederlandsche Koloniale Petroleum Mij. (Tochtergesellschaft der Standard Oil Co. of New Jersey) hat 1937 ihr Personal um 15% erweitert. ...