Original paper

Nach dem Kriege entdeckte Diamantlagerstätten nördlich des Äquators - Ein Beispiel geologischer Erschließung tropischer afrikanischer Rohstoffgebiete

KNETSCH, GEORG

Kurzfassung

Vorbemerkung: Die letzten Jahre haben mancherlei Entwicklungen und Erfahrungen auf dem Gebiet geologischer Erschließung bislang mangelhaft bekannter Landstriche Afrikas mit sich gebracht. Vielfach sind Deutsche an der Verfeinerung alter Methoden, an der Ausarbeitung neuer und an der praktischen Auswertung beider beteiligt gewesen, im Großen und Ganzen jedoch ist die Mitarbeit Deutschlands auf diesem Gebiet nach dem Kriege weitgehend unterbunden worden. Das Wirken der Mehrzahl der deutschen Geologen wandte sich notgedrungen anderen Gebieten zu, und das Verständnis und Interesse an praktischer Aufschlußarbeit, namentlich unter Bedingungen, wie man sie in der Heimat nicht kennt, wurde lahmgelegt und rostete. Auch im Lehrbetrieb wurde dieser Zweig der Geologie mehr und mehr Domäne des Bergmanns. Erst in jüngster Zeit beginnt sich das Bewußtsein wieder zu regen, daß auch diese Art von Auswertung theoretisch erkannter Möglichkeiten dem Geologen zukommt. Zur Förderung dieser Entwicklung ist es aber notwendig, daß die wenigen deutschen Geologen, die nach dem Kriege meist als Angestellte von Privatunternehmungen im Ausland praktischen Problemen nachgingen, ihre Erfahrungen nicht für sich behalten, sondern weitergeben. Vielleicht werden wir eines Tages nicht nur im Dienste von Privatfirmen vor die Notwendigkeit gestellt werden, schnell und zielbewußt Rohstoffe in Übersee erschließen zu müssen und dazu ist eine gründliche Verarbeitung dieser seit dem Krieg durch die veränderte Weltwirtschaftslage weiter entwickelten Erkenntnisse von Nöten, wenn Lehrgeld und Zeit erspart werden soll. Daß eine Darstellung solcher Dinge an diesem Ort jeweils nur in kurzen Ausschnitten erfolgen kann ist klar, daß es überhaupt geschieht notwendig. Insofern sind Arbeiten wie die von ACKERMANN (1937), der sich mit der Prospektionsfolge in einem ganz bestimmten Gebiet beschäftigt, äußerst verdienstvoll. Im Folgenden möchte ich bewußt in diesem Rahmen bleibend einiges aus den Erfahrungen auf einem dem ACKERMANN'schen verwandten Gebiet niederlegen, im Zusammenhang mit einer kurzen Beschreibung und Deutung einiger bisher verhältnismäßig unbekannter Lagerstätten und der Herausarbeitung der personell, wie vielfach auch politisch und völkerpsychologisch bedingten Gegensätzlichkeit verschiedener Arbeitsmethoden in benachbarten Arealen, die zu studieren und vergleichen auch von praktischem Interesse sein dürfte. ...