Original paper

Lehrausflug in das Gebiet des südlichen Franken-Jura (excursionsbericht)

DEHM, R.

Kurzfassung

Von Ingolstadt an der Donau geht die Fahrt in unmerklichem Ansteigen auf den südlichen Frankenjura; der oberste Weißjura fällt nach Südosten zur Donau ein und von Süden her verhüllen jungtertiäre und diluviale Sedimentation den Weißjura bis auf einzelne, kaum vorragende Rücken. Die Grube der Ziegelwerke am Bahnhof Gaimersheim zeigt diese Überdeckung: im Liegenden obermiocäne grünliche Glimmersande (,Flinz") und Kalkkonkretionen führende hellgraue Mergel, darüber ein Lößprofil mit mehreren Horizonten, von denen eine Schwemmlöß-Lage neben Quarzgeröllen ein abgerolltes Rhinocerotiden-Zahnschmelzstück, Planorbis planorbis L. und Ena montana DRAP. lieferte. Der Gemeindesteinbruch nordöstlich Gaimersheim erschließt bis zehn Meter Tiefe stark zerklüfteten, fossilarmen Dolomit des obersten Weißjura