Original paper

Unter welchen klimatischen Verhältnissen lebten zur Bildungszeit der altdiluvialen Kiese von Süßenborn Rangifer, Ovibos und Elephas trogontherii in Mittel- und Norddeutschland?

Soergel, W.

Kurzfassung

A. PENCK hat neuerdings (1) versucht, eine größere Eurythermie für diejenigen diluvialen Säugetiere wahrscheinlich zu machen, die bisher als Zeugen für eiszeitliche Klimaverhältnisse in Anspruch genommen wurden Unter den Belegen, mit denen er glaubt seine Auffassung stützen zu können, ist das Rentier aus den Kiesen von Süßenborn genannt. Es wird nicht direkt als interglazial bezeichnet, aber im Sinne eines Zusammenlebens mit, ,einer warmen Fauna" als interglazial gewertet. Die Kiese von Süßenborn sind nicht, wie vor Jahrzehnten allgemein angenommen wurde, interglazial. Schon 1914 habe ich (3) eine interglaziale Stellung des ganzen Kieslagers nicht mehr vertreten, 1918 (4) eine glaziale Stellung aus geologischen und faunistischen Befunden begründet. Seither hat das Süßenborner Säugetiermaterial sowohl in der Menge der geborgenen Reste als in der Zahl der Arten eine so bedeutende Bereicherung erfahren, daß eine Überprüfung der Frage nach dem Charakter der Landschaft, soweit er durch die Vegetation bestimmt und aus den Nahrungsansprüchen und den spezifischen Lebensgewohnheiten der Arten bestimmbar ist, und damit nach den klimatischen Verhältnissen der damaligen Zeit gerechtfertigt erscheint. Wir geben zunächst eine auf den gegenwärtigen Stand ergänzte Faunenliste; über die mit einem Stern gekennzeichneten Arten wird a. a. O. näheres mitgeteilt werden. Das aus den Kiesen von Süßenborn bisher geborgene Säugetiermaterial umfaßt folgende Arten: Talpa sp., Canis ex. aff. mosbachensis SOERGEL, Ursus süssenbornensis SOERGEL, Mustela cf. martes sive foina L., Lutra cf. lutra L., Meles cf. meles L., Hyaena ex. aff. crocotta ERXL., Hyaena brevirostris AYMARD, Epimachairodus ex. aff. crenatidens FABR., Spermophilus sp., Castor fiber L., Trogontherium Cuvieri FISCH., Myoxus glis mut. süssenbornensis SOERGEL, Arvicolidenreste, Rhinoceros etruscus FALC., Equus süssenbornensis WÜST, Equus altidens V. REICH., Equus marxi V. REICH., Equus ex. aff. germanicus NEHR., Equus ex. aff. hemionus L., Sus cf. scrofa ferus L., Cervus capreolus mut. prisca SOERGEL, Rangifer sp. (R. arcticus RICH, näherstehend als R. tarandus L.), Alces latifrons JOHNS., Cervus elaphus mut. prisca SOERGEL ...