Original paper

Zur Geologie der östlichen Flyschzone zwischen Bergen (Obb.) und der Enns (Oberdonau)

Richter, Max; Müller-Deile, G.

Kurzfassung

Der Aufbau der Flysch- und Molassezone Südbayerns kann heute als geklärt gelten. Es war daher an der Zeit, die Untersuchungen jetzt weiter nach Osten auszudehnen, zumal die Flyschzone der Ostmark - mit Ausnahme ihrer östlichen Teile - bisher fast gänzlich unbearbeitet geblieben ist. Wir hatten uns daher in den Sommermonaten 1939 die Aufgabe gestellt, im Anschluß an die weiter im Westen erzielten Ergebnisse Gliederung und Tektonik der ostmärkischen Flyschzone zu klären. Durch den Beginn des Krieges mußten die Geländearbeiten nach sieben Wochen vorzeitig abgebrochen werden. Da es einstweilen ungewiß ist, wann wir sie wieder aufnehmen können, und da immerhin schon jetzt viele neue Ergebnisse erzielt werden konnten, möchten wir hiermit kurz über diese berichten. Wir betonen dabei, daß natürlich noch keine eingehende Durcharbeitung der im Gelände gemachten Beobachtungen und gesammelten Gesteinsproben durchgeführt werden konnte. Die beigefügte Übersichtskarte ist aus zahlreichen Profilbegehungen zusammengestellt worden. Sie erhebt daher keinen Anspruch auf vollkommene Genauigkeit, sondern wird bei einer Spezialkartierung vermutlich noch manche Änderung erfahren. In ihren Grundzügen - und darauf kam es uns an - wird sie aber stimmen.