Original paper

Ein Ammonit aus dem Hochstegen-Kalk des Zillertals (Tirol)

Klebelsberg, R. V.

Kurzfassung

Der ,Hochstegen-Kalk" ist bekannt als eine der kalkigen Einschaltungen der im übrigen kalkfreien ,Unteren Schieferhülle" des ,Zentralgneises" der Zillertaler Alpen. Es ist ein mehr oder weniger kristalliner, fein- bis mittelkörniger, dünnplattiger bis dickbankiger, häufig glimmerführender und schwefelwasserstoffhältiger Kalk, der durch seinen stofflichen und mechanischen Gegensatz zu den begleitenden kristallinen Schiefern, durch helle Anwitterung und z. T. auch durch schroffere Felsformen auch bei geringer Mächtigkeit oft weithin auffällt. Bei dem Weiler Hochstegen (oder Hochsteg), 2 km SW Mayrhofen, kommt er bis an die Sohle des Zillertals (640 m ü. M.) herab; von hier hat ihm F. BECKE den Namen gegeben, der zum Teil gleichbedeutend ist mit der Bezeichnung ,Tuxer Marmor", nach der streichenden Fortsetzung im westlich benachbarten Tuxer Tal.