Original paper

Professor Dr. SCHUCHT Ehrenmitglied der Deutschen Geologischen Gesellschaft

anonymos

Kurzfassung

Am 23. November 1940 hatte die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft zusammen mit dem Forschungsdienst und der Deutschen Geologischen Gesellschaft zu einer Festsitzung zu Ehren von Prof. Dr. FRIEDRICH-WILHELM SCHUCHT eingeladen, der am 26. November sein 70. Lebensjahr vollendet hat. Der Dekan der landwirtschaftlichen Fakultät und Geschäftsführer der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft, Prof. Dr. F. GIESECKE, eröffnete die Festsitzung mit einer Würdigung der Verdienste SCHUCHT'S um Hochschule und Wissenschaft. Als Geburtstagsgeschenk überreichte er ein Bild von THAER - zur Erinnerung an SCHUCHT'S zweimalige Rektoratszeit - sowie einen Festband der Zeitschrift für Bodenkunde und Pflanzenernährung. Der Vertreter des Reichsministeriums für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung überbrachte Prof. SCHUCHT die Mitteilung seiner Ernennung zum Ehrendoktor der Hochschule für Bodenkultur in Wien, der Obmann des Forschungsdienstes, Prof. Dr. KONRAD MEYER, brachte als Geburtstagsgabe die Ernennung zum Ehrenmitglied des Forschungsdienstes. Prof. VON ZUR MÜHLEN beglückwünschte Prof. SCHUCHT einmal im Namen des Rektors der Technischen Hochschule zu Berlin und dann als stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Geologischen Gesellschaft; er überreichte Prof. SCHUCHT das Diplom seiner Ernennung zum Ehrenmitglied der Deutschen Geologischen Gesellschaft für seine Verdienste um die Verbindung von Geologie und Bodenkunde sowie um die Deutsche Geologische Gesellschaft, deren Vorsitzender er eine Zeitlang gewesen war. Es schlossen sich mit ihren Glückwünschen an: Vertreter der Forstlichen Hochschule Eberswalde, der Reichsstelle für Bodenforschung, der Studentenschaft, des Kolonialwirtschaftlichen Komitees sowie der Hochschule für Bodenkultur in Wien.