Original paper

Wissenschaftliche Sitzungen der Gesellschaft Berlin, den 8. Januar 1941. Erdmagnetische Untersuchungen auf Erzlagerstätten im Riesengebirge.

Kutscher, F.

Kurzfassung

Im Riesengebirge gibt es eine Reihe von Magnetit- und Kieslagerstätten, die sich in dem kristallinen Rahmen des Riesengebirgsgranites befinden. In früherer Zeit ging darauf ein reger Bergbau um, heute jedoch ist nur noch die Bergfreiheitgrube bei Schmiedeberg in Betrieb. In den letzten Jahren wurden die wichtigsten dieser Lagerstätten durch erdmagnetische Variometermessungen untersucht, so namentlich die Bergfreiheitgrube bei Schmiedeberg, die Magnetitlagerstätten vom Fichtig bei Ober-Kleinaupa, vom Zehgrund, von Großaupa, von der Elbklemme bei Hackelsdorf und schließlich die Arsen-, Kupfer- und Magnetkieslagerstätten vom Riesengrund unterhalb der Schneekoppe. An Hand von Isanomalenskizzen und |Z-Profilen wurden die Ergebnisse dieser Messungen erläutet.