Original paper

Lehrausflug nach Rüdersdorf am 31. März Führung: W. QUENSTEDT und E. ZIMMERMANN.

anonymos

Kurzfassung

Auf dem Weg vom Südausgang des Redentunnels über den Arnimsberg zum Tiefbau im Alvenslebenbruch gewann die Exkursion einen Gesamtüberblick über den tektonischen und morphologischen Aufbau des Rüdersdorfer Sattels. Im Tiefbau wurden technische Erläuterungen zum Abbau von Herrn Betriebsinspektor POMPLUHN gegeben. Die weitere Begehung vermittelte einen Überblick über die besonders mächtige Ausbildung des Rüdersdorfer Schaumkalks, ferner des Wellenkalks und der Orbicularis-Schichten (konglomeratische Grenzbank zum Schaumkalk, Schichtflächen mit Orbicularis-Pflastern und Rippelmarken) nebst dem liegenden Mittleren Muschelkalk im Alvenslebenbruch, des Röts und der Röt-Muschelkalk-Grenze in den Tongruben am Südhang des Kalkbergs. Der Gletscherschliff auf dem Schaumkalk war am Ostende des Alvenslebenbruches von der Berginspektion Rüdersdorf dankenswerterweise wieder etwas besser sichtbar freigelegt worden. Eine dauernde und geschützte Freilegung einer frischen Partie der historischen Schlifffläche wurde allgemein als sehr wünschenswert empfunden.