Original paper

Märchen über das Deutsch-Dominikanische Tropenforschungsinstitut

Author, Anonymous

Kurzfassung

Da im Jahrgang 92 (1940) dieser Zeitschrift mehrfach aus dem Tätigkeitsbereich des Deutsch-Dominikanischen Tropenforschungsinstitutes berichtet wurde, dürfte es von Interesse sein, welches Gesicht die deutschfeindliche Presse der Vereinigten Staaten ihm zu geben bemüht ist. Am 31. August 1940 erschien in der Zeitung ,El Mundo" von San Juan de Puerto Rico ein bebilderter Artikel eines SAMUEL E. BADILLO unter dem Titel: ,Deutschland besitzt fertige Pläne, um in der Dominikanischen Republik militärisch zu operieren". Der Aufsatz ist so bezeichnend für die Art dieser Presse, alles, was je von deutscher Seite unternommen wurde, zu verdrehen und mit Schmutz zu bewerfen, daß die sich insbesondere auf die geologische Tätigkeit beziehenden Ausführungen in Übersetzung wiedergegeben sein mögen: ,Unmittelbar nach Gründung des Institutes begannen die Deutschen in der ganzen Republik zu arbeiten. Dr. WEYL bereiste die Gebirge und Ebenen der Republik unter dem Vorwand geologischer Untersuchungen, um zusammen mit seinen Begleitern (?) eine vollständige und ins Einzelne gehende Karte für den deutschen Generalstab aufzunehmen, die in ihrer Art ein Meisterstück darstellt." (Es war zwar eine der ersten Arbeiten, die von den U.S.A. während der Besetzung des Landes 1916-1924 in Angriff genommen wurde, das Land topographisch zu vermessen, dieses Unternehmen kam aber trotz eines großen Mitarbeiterstabes nicht über die weitere Umgebung der Hauptstadt hinaus. Jetzt soll ein Deutscher ganz allein in einem Jahr das ganze Land kartiert haben, eine beachtliche Leistung!) ,Dr. MEYER (Biologe!) und Dr. MARSCHALL (Mediziner!) bereisten die Punkte der Republik, die Dr. WEYL nicht besucht hatte, um die Karte zu vervollständigen, die nach Berlin geschickt werden sollte. Die drei Deutschen machten zahlreiche Fischzüge in den dominikanischen Gewässern, um alle Buchten, Seen und Flüsse auf ihre Eignung für militärische Unternehmungen zu untersuchen und auf ihrer Karte genau zu verzeichnen. Ende 1939 wurden die deutschen Agenten dabei beobachtet, wie sie am Enriquillosee Vermessungen vornahmen." (Es folgen längere Auslassungen über den Wert dieses Sees als Flugzeugbasis.)