Original paper

Neuordnung der großdeutschen Karst- und Höhlenforschung

anonymos

Kurzfassung

Im Rahmen und in Verbindung mit der Forschungs- und Lehrgemeinschaft ,Das Ahnenerbe" wurde eine umfassende Neuordnung der Karst- und Höhlenforschung für Großdeutschland und die angegliederten Gebiete durchgeführt. Es soll damit die kräftevergeudende Zersplitterung überwunden und eine zentrale Stelle geschaffen werden, von der aus Einzelforscher und regionale Vereinigungen unter voller Wahrung ihrer subjektiven Eigenart und unter Förderung und finanzieller Unterstützung ihrer Einzelaufgaben zu einer gemeinsamen Marschrichtung vereinigt werden, um den gemeinsamen Zielen, der Erweiterung der Kenntnis der Höhlenwelt, dem Ausbau der Höhlenwissenschaft, der Sicherung sachgemäßer Bergung wertvollen Höhleninhalts, sowie der Ergründung und Erschließung weiterer Höhlengebiete und der Erhaltung der Schönheit und Ursprünglichkeit unterirdischer Räume, nach den Grundsätzen der Volksgemeinschaft zu dienen. Nach mehrjährigen vorbereitenden Arbeiten wurde am 11. Mai 1941 in Salzburg die Gründungsversammlung des ,Reichsbundes für Karst- und Höhlenforschung" abgehalten.