Original paper

Arbeitsring ,Zement"

anonymos

Kurzfassung

Nach einer Mitteilung der ,Deutschen Bergwerkszeitung" vom 29. Juli 1941 haben sich die in der wissenschaftlichen Zementforschung arbeitenden Stellen zu einem Arbeitsring ,Zement" in der Fachgruppe Bauwesen des NSBDT. zusammengeschlossen. Der Arbeitsring hat die Aufgabe, die Forschungsarbeit auf dem weitverzweigten Gebiet Zement einheitlich und nach einem gemeinsamen Plan zu führen. Doppelarbeit auszuschließen, vordringliche Forschungsaufgaben zu fördern und die gesamte Arbeit auf die Aufgabenstellung des Generalbevollmächtigten für die Regelung der Bauwirtschaft auszurichten. Alle bestehenden Einrichtungen zur Zementforschung, sowohl innerhalb der Industrie als auch in den Laboratorien der Universitäten, Technischen Hochschulen und an sonstigen Forschungsstätten werden dem Arbeitsring eingebaut. Der Behandlung von Einzelgebieten (Chemie, Maschinentechnik, Zementverarbeitung, hydraulische Zusätze, Normenfragen) dienen fünf Ausschüsse. Der Arbeitsring hat seine Tätigkeit am 1. Juli 1941 aufgenommen.