Original paper

Wissenschaftliche Sitzung der Untergliederang Wien der Deutschen Geologischen Gesellschaft Wien, den 16. Jänner 1942. Neue Braunkohlenforschungen am Beispiel der Hausruckkohle erläutert.

Petrascheck, W.

Kurzfassung

Die Hausruckkohle war nur statischem Druck und dauernder Grundwasserkühlung ausgesetzt. Sie ermöglicht das Studium der Erscheinungen der Kompression am Holz und am Attritus. Neu ist der Nachweis von Schwelkohlen in unregelmäßigen Einlagerungen im Flöz. Das Mengenverhältnis der verschiedenen Bestandteile wurde am Integriertisch ausgemessen. Neben den üblichen Analysen des Flözes und seiner Kohlenarten wurden Zerlegungsanalysen nach Souci durchgeführt, welche Verschiedenheiten in der Zusammensetzung der Kohlen erkennen lassen, die nach den üblichen Analysenmethoden nicht geahnt werden können. Die Untersuchungen sind eine Gemeinschaftsarbeit des Vortragenden, der Frau ELISE HOFMANN und der Herren SIEGL, W. J. MÜLLER, CIVRAN und GRUBER.