Original paper

Fennoscandia orienalis Übersicht der Bodenschätze

Hausen, H.

Kurzfassung

Einleitung. Eine kurze Übersicht über die Erz- und sonstigen Mineralvorkommen von technischem Werte innerhalb der östlichen Einöden von Fennoskandia mag für den Leser dieser Zeitschrift von Interesse sein. Erstens sind die dortigen Lagerstätten im allgemeinen dem abendländischen Fachmanne wenig oder gar nicht bekannt, zweitens werden die großen kriegerischen Ereignisse der gegenwärtigen Zeit hoffentlich mit sich bringen, daß die in Frage kommenden Grenzgebiete zwischen Ost und West dem europäischen Lebensraum eingegliedert werden und dadurch in das Streiflicht der Aktualität gelangen. Das Material, worauf sich der Verf. dieser Zusammenstellung stützt, ist freilich nicht sehr umfangreich. Vor allem sind unsere Kenntnisse des Gebietes sehr ungleichmäßig, wie unten aus der kurzen historischen Übersicht der Forschungen hervorgeht. In manchen Gegenden haben die Arbeiten der Geologen gar keine oder nur wenig Fortschritte gemacht, was im Hinblick auf mangelnde Verkehrsmöglichkeiten kein Wunder ist. Anderseits gibt es auch gut durchforschte Gebiete, wie das Nephelinsyenitmassiv der Kola-Halbinsel. Der Ausbau der sog. Murmanbahn in den Jahren 1916-1917 hat nämlich mit einem Schlage neue Möglichkeiten auch im fernen Norden eröffnet. Die vielen strategischen Wege, Eisen- wie Autobahnen, die von der Hauptbahn bis nahe an die finnische Grenze in der letzten Zeit angelegt wurden, sind natürlich zu neu, als daß sie die Sachlage wesentlich geändert hätten. Im Vergleich mit der geologischen Kenntnis von Finnland und vor allem Skandinavien sind die geologischen Erfahrungen über Ostfennoskandia also nur wenig vorgeschritten.