Original paper

Über den Asphaltit aus dem unterkambrischen Blauen Ton von Kunda (Estland)

Rüger, L.

Kurzfassung

MICKWITZ (1896) beschrieb aus dem unterkambrischen Blauen Ton eine ,Kohle", welche in Form einer Schmitze von 15 cm Durchmesser und 3 cm Stärke auftrat. Der Beschreibung nach muß es sich etwa um das Niveau gehandelt haben, aus welchem ÖPIK (1926) die Platysolenites-Hyolithus-Fauna nachwies. KARPINSKY und ALEXEJEW untersuchten das Material (briefliche Mitteilung, vergl. Doss 1900). Die Analyse ergab C = 72,23% O = 7,52% H = 8,95% Asche = 5,2% N = 1,1% Spez. Gew. bei 19,3 = 1,118 KARPINSKY bezeichnete das Material als Albertit.