Obituary

- Nekrolog - Dipl. Ing. Eugen Martinussen, Bergreferendar

anonymos

Kurzfassung

Als Leutnant und Kompanieführer einer Pionierkompanie wurde er bei einem nächtlichen Stoßtruppunternehmen dicht am russischen Graben, den Erfolg seines kühnen Vorstoßes vor Augen, das Opfer einer Mine. EUGEN MARTINUSSEN wurde am 19. Dezember 1916 in Altrahlstedt bei Hamburg geboren. Mit 13 Jahren siedelte er nach dem Tode seines Vaters zu seinem Bruder nach Swakopmund über und erlangte nach Abschluß seiner Schulzeit im November 1935 das deutsche, afrikanische und englische Reifezeugnis. Von 1937 ab studierte er Bergbau an der Technischen Hochschule Berlin und erhielt 1941 den akademischen Grad eines Diplom-Ingenieurs. Schon während seines Aufenthaltes in Südwestafrika zeigte MARTINUSSEN ein sehr reges Interesse für Geologie besonders im Zusammenhang mit dem Vorkommen nutzbarer Mineralien. Seine mit viel Liebe und großer Fachkenntnis zusammengetragene wertvolle Mineralien- und Erzstufensammlung aus der Namib ist Zeuge dafür. Auch während seines Studiums waren es immer die Geologie und die Lagerstättenkunde, deren wissenschaftliche und praktische Fragen ihn besonders beschäftigten. Studienreisen nach Finnisch-Lappland, Schweden und Ostanatolien vertieften seine geologischen Kenntnisse.