Original paper

Kugelbasalte und ihre Begleitgesteine

Bernauer, F.

Kurzfassung

Zusammenfassung. Die Basaltkugeln werden als Lavaletzen gedeutet, die durch strombolianische Ausbrüche unter Wasser ausgeworfen und dabei zu Kugeln geballt wurden. Zur Begründung dienen zunächst Beobachtungen über Form und Größe der Kugeln, mikroskopisches Verhalten, Absonderungs- und Entgasungserscheinungen nebst einigen Ergebnissen von Schmelzversuchen. In gleicher Richtung weisen die Eigentümlichkeiten der begleitenden basaltischen Gänge und Intrusionen, sowie der so häufig mit den Kugeln vergesellschafteten Sideromelan- bzw. Palagonit-Tuffe. Örtlich kann enger zeitlicher und räumlicher Zusammenhang zwischen Kugelbasalt-Vulkanismus und mariner Sedimentation auch stratigraphisch nachgewiesen werden. Durch Berichte über geschichtliche unterseeische Ausbrüche wird das Bild weiter abgerundet.