Original paper

Das geologische Alter des großen Rudistenriffes vom ,Hörnerberg" bei Chironäa unweit Livadia in Böotien (Griechenland)

Klinghardt, F.

Kurzfassung

Verfasser sammelte auf dem dortigen Riff eine große Zahl von Hippuriten, Radioliten, Capriniden, die Foraminiferen enthalten. Die Masse der Rudisten blieb in Athen im Geolog.-Palaeontolog. Institut. Die Hoffnung, das Material zu Schiff nach Deutschland verfrachten zu können, wurde durch den Kriegsausbruch verhindert. So mußten sich die Untersuchungen auf die mitgebrachten Versteinerungen beschränken. Diese wurden immer wieder durchgeschnitten, poliert und auf Hochglanz gebracht. Herrn Prof. Dr. MITZOPOULOS vom Athener Geolog.-Palaeontolog. Institut gebührt für alle Förderung meiner Arbeiten in Griechenland der beste Dank! Das Riff: Es handelt sich um wild geklüftete Kalke, die, wie gewöhnlich, keine sichere Bankung erkennen lassen. Bei dem fast völligen Fehlen von Pflanzenwuchs ist das Gestein den Einflüssen von Wind und Wetter und den in der dortigen Gegend erheblichen Gegensätzen zwischen Tag- und Nachttemperaturen sehr stark ausgesetzt. Es ist stark zernagt, zeigt vielfach schrattenähnliche Bildungen und ist in Auflösung begriffen.