Original paper

Wissenschaftliche Sitzung der Untergliederung Wien der Deutschen Geologischen Gesellschaft Wien, den 2. April 1943. Die Verarbeitung des Erdöls.

Suida, H.

Kurzfassung

Die geförderten Rohöle sind von Fundstätte zu Fundstätte, aber auch von Horizont zu Horizont verschieden. Die gegenüber den Kohlen in der Regel wesentlich kleineren Vorkommen bedürfen besonders intensiver Bearbeitung durch Geologen und Geophysiker. Die Raffinerien erhalten meist Rohöl, dessen Zusammensetzung sich zeitlich wesentlich ändert. Dies bedingt veränderte Betriebsweisen, oft zusätzliche Betriebseinrichtungen. Universalanlagen besitzen schlechten technischen und wirtschaftlichen Wirkungsgrad. Mit sprunghafter Zunahme der Motorisierung wurde das Gleichgewicht zwischen Rohölfördermenge und gewünschten Endprodukten gestört und erst nach technischer Durchbildung der Großdestillation und von Umformungsmethoden erst etwa um 1938 hergestellt.