Original paper

Quartärtektonik und ihre Phasen

Zimmermann, Ernst

Kurzfassung

Diluviale Verwerfungen sind seit langem bekannt. Schon 1903 und 1909 hat SALOMON jungdiluviale oder alluviale Spalten und Verwerfungen am Rhein bei Heidelberg beobachtet. SALOMON hat auch als erster versucht, das Ausmaß der Absenkung des Pliozäns durch Sprungverwerfung am Ostrand des Oberrheingrabens am Königstuhl zu 887 m zu berechnen (1924). In ähnlicher Weise hat QUIRING 1926 für mehrere bedeutende Verwerfungen am Ober-, Mittel- und Niederrhein das Maß des Verwurfs der Hauptterrasse des rheinischen Stromsystems zahlenmäßig festgestellt.