Original paper

Die Entwicklung der Pflanzenwelt im erdgeschichtlichen Rahmen

v. Bülow, K.

Kurzfassung

Die Entwicklung der Pflanzenwelt durch die Erdgeschichte hindurch läßt als Tendenz das Streben nach Vervollkommnung der Gestalten erkennen, deren Ziel weitgehende Unabhängigkeit von der Ungunst der Umwelt ist. Die Entwicklung beginnt mit den allein dem Leben im Wasser gewachsenen Formen der Frühzeit, deren Bestreben, aufs Land zu gehen, in fossil erkennbarem Umfange vom Obersilur ab Erfolg hat. Die Sporenpflanzen, die im jüngeren Paläozoikum die herrschende Klasse stellen, sind in Lebens- und Fortpflanzungsweise noch weitgehend vom Wasser abhängig. Die Erhaltung der Individuen ist infolge einer einigermaßen gesicherten Stabilität und Wasserzuführung gewährleistet, die Erhaltung der Geschlechterfolge aber bleibt noch weitgehend an das mütterliche Medium gebunden.