Original paper

Wissenschaftliche Sitzungen der Gesellschaft Berlin, den 19. April 1944. Die Böden des Ostlandes und der Ukraine und ihre Leistungsfähigkeit.

Laatsch, W.

Kurzfassung

Der Vortragende betont den Wert der historischen Betrachtung in der Bodenkunde. Jeder Boden müsse als etwas Gewordenes und sich gesetzmäßig Weiterentwickelndes angesehen werden. Der vom Finnischen Meerbusen bis zum Schwarzen Meer ausgedehnte Ostraum umfaßt die jungdiluviale Moränenlandschaft des Baltikums mit räumlich schnell wechselnder Bodenbeschaffenheit, das südlich anschließende Sandgebiet mit altdiluvialen Moränenflächen und der großen Sammelmulde Polesien und schließlich die, ukrainische Lößzone.