Obituary

- Nekrolog - Bergassessor Dr. Offried Roethe, Leutnant d. R., Militärverwaltungsrat.

anonymos

Kurzfassung

Am 2.10.1903 war er zu Charlottenburg geboren und trug als Enkel des Göttinger Geologen v. KOENEN die Liebe zu der Welt unter Tage im Blut. 1929 wurde er nach dem Studium an der T. H. Berlin-Charlottenburg und einer Bergreferendar-Zeit am Oberbergamt Halle zum Bergassessor ernannt. Die beiden folgenden Jahre widmete er vertieftem Geologiestudium an der Universität Berlin, wo er 1931 mit einer Arbeit über die Stauchungen des Braunkohlentertiärs in der östl. Mark Brandenburg promovierte. Die folgende Zeit der größten Arbeitslosigkeit sah ihn als Hilfssteiger beim Eschweiler Bergwerksverein, dann kurze Zeit als Assistent an der Kohlepetrographischen Forschungsstelle in Bochum, anschließend war er zwei Jahre als Betriebsleiter der Unterharzer Berg- und Hüttenwerke zu Oker tätig; 1935 wurde er zum Berginspektor an der Berginspektion Dillenburg ernannt. 1936 endlich fand er durch seinen Übergang zu Gutehoffnungshütte (Abt. Erzbergbau) den Wirkungskreis, der seiner eigensten Begabung und seiner Neigung entsprach: in weitgespanntem Rahmen, insbesondere auf ausgedehnten und zahlreichen Auslandsreisen - Persien, Ungarn, Brasilien, Italien, Spanien - konnte er in den folgenden Jahren des Aufbaues sein bergmännisch-geologisches Können unter Beweis stellen.