Obituary

- Nekrolog - Dr. rer. nat. Johannes Giertz

anonymos

Kurzfassung

Am 27. März 1916 als das 9. Kind in Boksee (Schleswig-Holstein) geboren, kam er auf Grund seiner schon früh deutlich werdenden Begabung über die Volks- und Mittelschule auf die Oberrealschule, wo er 1935 in Kiel das Abitur bestand. Neben einer besonderen Liebe zur Natur eignete ihm eine große Sportbegeisterung. So war es für ihn ein selbstverständlicher Entschluß, daß er nach Ableistung der Arbeitsdienstpflicht das Studium der Naturwissenschaften wählte und daneben besonders intensiv Leibesübungen betrieb. In Neustrelitz bestand er die Sportlehrerprüfung und konzentrierte sich daraufhin ganz auf sein Lieblingsfach Geologie und Paläontologie. Die heimische Landschaft und ihr Aufbau und Werdegang war es, die ihm auf seinen vielen und großen Wanderungen immer wieder entgegentrat und sein naturwissenschaftliches Interesse schon früh in geologische Bahnen gelenkt hatte. Und als Studierender der Geologie war es immer wieder die lebendige Auseinandersetzung mit den Beobachtungen in der Natur, die ihn lockte und reizte und früh zu selbständigen und wohl begründeten Urteilen kommen ließ; viele und ausgedehnte Exkursionen waren die vorzüglichste Quelle seines Wissens. Für seine Doktorarbeit wählte er ein paläontologisches Thema, die fossilen Cyprinen (Lamell. heterodonti).