Original paper

Sind bestimmte Geschiebegemeinschaften charakteristisch für verschiedene Eiszeiten Norddeutschlands?

Kummerow, E.

Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft Band 99 (1949), p. 206 - 209

6 references

published: May 1, 1949

BibTeX file

ArtNo. ESP171009900011, Price: 16.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

In einem Aufsatze "Über einige offene Fragen der Geschiebeforschung in Norddeutschland" kommt P. Woldstedt (1947) zu einem nicht ganz entschiedenen Urteil über den Wert der Geschiebeuntersuchungen von J. Hesemann und V. Milthers. Er erklärt: "Die bisherigen Untersuchungen, die mit Hilfe der Hesemannschen Methode in jungglazialem Gebiet ausgeführt sind, haben ergeben, daß im Bereich der Weichselvereisung keineswegs eine einheitliche Geschiebeführung vorhanden ist, sondern daß der größte Wechsel in der Zusammensetzung der Geschiebegemeinschaften herrscht, und zwar innerhalb eines verhältnismäßig kleinen Raumes. .. Diese Unterschiede, die wir aus den genaueren Untersuchungen innerhalb der jüngsten Vereisung kennen, müssen aber auch bei den älteren angenommen werden. Auch hier können wir keineswegs erwarten, daß eine bestimmte Geschiebegemeinschaft von einheitlichem Charakter für den ganzen Bereich einer Vereisung gelte."

Keywords

GeschiebegemeinschaftenEiszeitenNorddeutschlanddebrisGermanyice age