Original paper

Der Urkarst im Ostflügel der Böhmischen Masse

[Prae-Devonian and Devonian carbonat karst on the Eastern flank of the Bohemian Massif]

Panoš, Vladimir

Zeitschrift für Geomorphologie, NF Volume 8 Issue 2 (1964), p. 105 - 162

121 references

published: Jun 1, 1964

BibTeX file

ArtNo. ESP022000802004, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Die Böhmische Masse ist ein mitteleuropäischer Kern des Gesteinskörpers aus der variszischen Gebirgsbildungszeit. Die Abtragung des variszischen Faltengebirges führte zur Entstehung einer ausgedehnten Oberfläche mit geringer Reliefenergie, die später durch jungmesozoische-känozoische Hebungen zerbrochen, gewellt oder disloziert wurde. Bei der Entwicklungsanalyse dieser Oberfläche denkt man überwiegend an diejenigen Vorgänge, mit denen die klassische Hypothese von W. M. Davis und seinen Nachfolgern rechnet, und sie wird gewöhnlich als eine uralte, von tektonischen Kräften heraufgehobene, zerbrochene und fluviatil zerschnittene Peneplain erklärt.

Keywords

UrkarstBöhmische MassePrae-Devonian and Devonian karstBohemian Massif