cover

William Loftas:

Bratfischhandel in Großbritannien

[The fried-fish trade in Great Britain]

1931. 48 Seiten, 25 Abbildungen, 18x26cm, 160 g
Language: Deutsch

(Handbuch der Seefischerei Nordeuropas, Band 9 Heft 3)

ArtNo. ES130009031, brosch., price: 7.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

BratfischGroßbritannienGewerbeMaschineOfenGesetzfried fishGreat Britaintrademachineovenlaw

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In diesem Buch werden die geschichtliche Entwicklung, der gegenwärtige Stand des Bratfischhandels, Örtlichkeiten, Maschinen und Geräte, Bratfischläden sowie die entsprechenden Gesetze und Verordnungen beschrieben.
Die erste schriftliche Erwähnung des Bratfischhandels findet man in Charles Dickens' "Oliver Twist", der im Jahre 1850 geschrieben wurde. Darin erwähnt Dickens ein „fried fish warehouse“, das in der Field Lane in London lag, in der Nachbarschaft einer sehr übel beleumundeten Bierstube. Welcher Art dies Gewerbe war, oder wie es betrieben wurde, darüber gibt der Verfasser von „Oliver Twist“ keine Auskunft. Die Tatsache jedoch, daß seiner Erwähnung getan wird, ist ein Zeichen dafür, daß ein Bratfischhandel damals bestanden hat, und daß er den Londoner Lesern jener Zeit recht bekannt gewesen sein muß.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1. Geschichtliche Entwicklung I
a) Der Bratfischhandel in den Jahren 1850 und 1861 1
b) Der Bratfischhandel im Jahre 1876 und später 2
II. Gegenwärtiger Stand, Ausdehnung und Nutzen des Gewerbes 7
III. Geeignete Grundstücke und deren Einrichtung für Bratfischläden
und Restaurants 11

IV. Bratöfen 21
V. Maschinen und Geräte 28
VI. Einrichtung und Leitung eines Bratfischladens 33
VI I. Gesetze und Verordnungen 42
a) Verordnungen zum Ladengesetz von 1912 42
b) Ergänzungsgesetz für öffentliche Gesundheit von 1907 42
c) Ortsstatut für die Braffischhändler der Grafschaft London von 1908 45